Hüttenjubiläum 2004

25-Jahr-Feier Wiedereröffnung der Radspitzalm

SEIBELSDORF/MITTELBERG.

 

Mit der Renovierung und Wiederinbetriebnahme der Radspitzalm vor 25 Jahren erlebte der Frankenwaldverein Seibelsdorf einen nicht für möglich gehaltenen Aufschwung. Dieses Jubiläums feierte die Ortsgruppe Seibelsdorf mit einem Berggottesdienst und der Musikkapelle Seibelsdorf.

Obmann Karl Schoger begrüßte in seiner Eröffnungsrede zahlreiche Ehrengäste, darunter den ersten Bürgermeister Norbert Gräbner, den dritten Bürgermeister und Obmann der Ortsgruppe  Zeyern Werner Hempfling, sowie die Markt- gemeinderäte Günter Ernst und Heinrich Dennewill. Von den Ortsgruppen konnte er die Obleute Jürgen Schlee aus Wallenfels und Herrn Neumann aus Kronach begrüßen. Ein weiterer Willkommesgruß galt dem Frankenwaldhauptverein, vertreten durch Gisela Hagen. Unter den zahlreichen Vereinsvertretern gratulierte  der Bayern-Fan-Club Seibelsdorf sowie die Wasserwacht Unterrodach.

Besondere  Grüße galten dem Hauptinitiator und Ehrenobmann Hermann Stützer,  dem Ehrenwanderwart Max Limmer und dem Ehrenwegewart Friedrich Müller. Diese Männer waren es, die zusammen mit dem Hüttenwart Klaus Heinel mit viel Fleiß und Ehrgeiz die schon fast zerfallene Hütte wieder reparierten.

Ein besonderes Ständchen brachte die Pfadfindergruppe mit Tom Sauer dar. Im anschließenden Prolog fasste Siegfried Grüning die die vergangenen Jahre von der Erbauung bis zur Wiedereröffnung im Jahre 1979 zusammen. Durch den Vertreter der Kulmbacher Brauerei Herrn Hofmann wurde im Beisein von Bürgermeister Norbert Gräbner und Obmann Karl Schoger eine Kapuzinerlinde geplanzt.

Viele Gäste ließen sich die von den zahlreichen Helfern angerichtete Gulaschkanone schmecken. Leider wurde der anschließende Frühschoppen mit der Musikkapelle Seibelsdorf durch vereinzelte Regen- und Hagelschauer gestört. Daher zog mancher Gast die wohlige Wärme der Radspitzalm vor.