Dreifach-Jubiläum steht an

Dreifach-Jubiläum

SEIBELSDORF/MITTELBERG.

Die Frankenwaldvereins-Ortsgruppe Seibelsdorf feiert in diesem Jahr ihr 90-jähriges Bestehen und 60 Jahre Radspitzturm. Außerdem ist Obmann Karl Schoger seit 25 Jahren im Amt.

Seibelsdorf- Ein besonderes Jahr steht der Ortsgruppe Seibelsdorf des Frankenwaldvereins bevor, gilt es doch in 2015 gleich drei Jubiläen zu feiern: 90 Jahre Ortsgruppe, 60 Jahre Radspitzturm und 25 Jahre Obmann Karl Schoger. Aus diesem Anlass findet die große Sternwanderung des Hauptvereins am Himmelfahrtstag (14.Mai) rund um das Radspitzareal statt. Und es wird auch wieder das traditionelle Bergfest am 1. Mai gefeiert, sowie das beliebte Nordic-Walking-Event am 7. Juni durchgeführt. Diese Termine gab Obmann Karl Schoger bei der Hauptversammlung in der Radspitzhütte bekannt.


Er blickte auf ein Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen zurück, das - was vor allem die Hüttenöffnungen (immer am ersten Sonntag im Monat) betraf - mit sehr viel Arbeit verbunden war. Teilweise war der Ansturm der Gäste so groß, dass die Hüttenkapazitäten nicht mehr ausreichten. Aufgrund dieser Überlastung wurde beschlossen, die Öffnungszeiten zum Ursprung zurückzuverlegen, erst ab 13 Uhr zu öffnen und auch keinen Mittagtisch mehr anzubieten.

Mehr als erfreulich war das vergangene Jahr, was die Mitgliederentwicklung betrifft. 19 Neuzugänge waren in 2014 zu verzeichnen, und allein in den ersten Monaten des neuen Jahres traten schon wieder sechs neue Mitglieder bei. Aktuell hat die Ortsgruppe damit 360 Mitglieder.

Schoger ging kurz auf das Pilotprojekt "Wanderbares Deutschland" ein, im Zuge dessen die Touren im Frankenwald komplett neu markiert erden. "Da kommt viel Arbeit auf die Wegewarte zu", sagte er.

Bei insgesamt 13 Wanderungen legten die Mitglieder 2100 Kilometer zurück, bilanzierte Wanderwart Karlheinz Mertel. Das Deutrsche Wanderabzeichen in Silber gab es für Gerda und Karl Schoger.

Seit 50 Jahren hält Ewald Wunder dem Frankenwaldverein die Treue. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde der frühere langjährige Obmann (1978 bis 1990) Hermann Stützer ausgezeiichnet. "Er hat die eingeschlafene Ortsgruppe wieder zum Leben erweckt und auch die Radspitzalm wieder neu belebt", würdigte Karl Schoger die Verdienste des Ehrenobmanns.

Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft gab es für Gerhard Peetz, Gerda Schoger, Walter Schultheiß, Margarete Wich und Birgit Wich.

Das großartige Engagement der Ortsgruppe für die Dorfgemeinschaft und das kulturelle Leben der Gemeinde lobte Marktrodachs zweiter Bürgermeister Oliver Skall.